Intelligent Document Processing (IDP)

Beschleunigen Sie die Dokumentenverarbeitung und sparen Sie so nicht nur Kosten, sondern steigern auch die Qualität und Geschwindigkeit.

Intelligent Document Processing (IDP) bzw. Intelligente Dokumentenverarbeitung umfasst die Erfassung, Erkennung und Klassifikation von Geschäftsdokumenten und Daten aus unstrukturierten und halbstrukturierten Texten. IDP setzt neueste Technologien ein, um in der Fülle an Dokumenten die fallrelevanten Informationen automatisch zu finden und die Weiterverarbeitung im Kontext zu steuern. Die neuen Bausteine nutzen Natural Language Understanding, Machine Learning, Text Mining und KI. So werden Kosten gesenkt, Qualität und Geschwindigkeit erhöht und eine bessere Entscheidungsbasis vorbereitet.

Anforderung

Schnelle Bearbeitung von Dokumenten

Versicherer haben große Mengen von teilweise unstrukturierten Dokumenten zu verarbeiten: Anträge, komplexe Schadenakten, Gutachten, Kundenbriefe. Diese sind heterogen: Sie enthalten Freitexte, Tabellen, Bilder, Formulare etc. und kommen über verschiedene Kanäle. Ob Kundenservice, Schaden- oder Leistungsprozesse: Für die Kundenzufriedenheit ist es entscheidend, wie schnell und intelligent Dokumente bearbeitet werden und darüber kommuniziert wird.

IDP

Intelligent Document Processing als Erfolgsfaktor

In den Schaden- und Leistungsprozessen liegt ein großer Teil der operativen Kosten des Versicherers. Erfolgreiche Versicherer meistern Intelligent Document Processing (IDP) und gehen dabei weit über OCR/ICR hinaus. Dabei kommen auch KI, Machine Learning und andere Automationstechniken zum Einsatz. Anliegen werden automatisch erkannt und klassifiziert, Fachdaten extrahiert und in einen digitalen Workflow eingesteuert.

Kontakt aufnehmen

Vier gute Gründe für Intelligent Document Processing:

Profitieren Sie von den Vorteilen von Intelligent Document Processing.

Herausragende Digitalisierung

Ihre Dokumente werden vollständig und präzise digitalisiert. Die Zeichenerkennung erfüllt höchste Ansprüche, auch bei Handschrift oder schräg aufgedruckten Eingangstempeln etc. Nur höchste Qualität der OCR-Engine ermöglicht eine weitestgehend automatisierte Weiterverarbeitung der Informationen.

Automatisches Finden

Die Daten werden mit Zusatzinformationen vollständig digitalisiert – nicht als Pixelgräber zur Image-Ablage, sondern mit umfassenden Suchfunktionen: Nicht nur Schlagwörter werden automatisch gefunden und am Bildschirm angezeigt, sondern auch Themen und Sinnzusammenhänge (semantische Suche).

Schnelligkeit und weniger Fehler

Die Schaden- und Leistungsbearbeitung wird für Ihre Kunden optimiert. IDP ermöglicht digitale Arbeitsabläufe ohne Medienbrüche. Auch in Archiven und komplexen Schadenakten finden Sie schnell die Informationen, die Sie zur Bearbeitung benötigen.

Bessere Entscheidungen

Verschiedene Automationstechniken (einschließlich Künstliche Intelligenz) kommen modular zum Einsatz. Die automatische Auswertung großer Dokumentenbestände ermöglicht Trendanalysen und verlässliche Prognosemodelle – für bessere, datenbasierte unternehmerische Entscheidungen.


Intelligent Document Processing - Schritt für Schritt

Ihre Schadenexperten wissen, welche Informationen Sie für eine Entscheidung benötigen. Sie wissen auch, in welchen Aktenbergen diese Daten versteckt sind. Aber Suchen und Finden ist bei Ihnen noch nervtötende „Handarbeit“? Lassen Sie das doch die Maschine machen! Wir helfen Ihnen Schritt für Schritt bei der Erkennung, besseren Digitalisierung, Automation und Entscheidungsunterstützung.


Innovation durch IDP: Anwendungsfälle

Vollständige Textlayer erzeugen

In vielen Unternehmen wird die Eingangspost abgescannt und ausschließlich als Imagedatei im Archiv abgelegt. In diesen Bilddateien kann man weder innerhalb eines Dokuments noch übergreifend in vielen Dokumenten maschinell suchen. Abhilfe schafft der Textlayer, der zusammen mit der Imagedatei z.B. als PDF abgespeichert wird. Der Textlayer ist die Basis für die Volltextsuche in kompletten Archiven, aber auch für das Kopieren von Textteilen oder die intelligente, automatisierte Weiterverarbeitung in anderen Anwendungen.

Handschrifterkennung

Auch wenn handschriftliche Dokumente auf dem Rückzug sind, haben viele Unternehmen noch einen beträchtlichen Anteil an handgeschriebenen Freitexten (als Eingangspost von Endkunden). Man denke nur an die vielen Zettel, die in Corona-Zeiten erfasst werden müssen. Zudem befinden sich auf vielen Formularen handschriftliche Vermerke, Aktenzeichen und Eingangsstempel, die von den meisten OCR-Systemen nicht oder fehlerhaft erkannt werden. TIMETOACT GROUP bietet ein Lösungsmodul, das eine sehr gute Handschrifterkennung aufweist und diese Inhalte ebenfalls in den Textlayer transkribiert. So können auch handschriftliche Eingangsdokumente der automatischen Weiterverarbeitung zugeführt werden. Diese Dokumente werden ebenfalls vollumfänglich automatisch durchsuchbar gemacht.

Erkennungsmatrix: Automatische Erzeugung von Erkennungs-alternativen für die Nachkorrektur/ Weiterverarbeitung

Bei jedem Scan- und OCR-Vorgang treten Erkennungsfehler und Unschärfen auf. Einzelne Zeichen oder Wortbestandteile werden z.B. nicht richtig erkannt. Diese Fehler bleiben bestehen oder müssen aufwendig durch Menschen manuell nachkorrigiert werden. Die Erkennungsmatrix schafft Abhilfe. In diesem Modul werden nicht nur einzelne Zeichen, sondern der größere Kontext integriert. So können Fehler teilweise automatisch korrigiert werden bzw. es werden verschiedene Erkennungsalternativen mit entsprechendem Wahrscheinlichkeitswert (Score) automatisch aufgezeigt. Außerdem können die entsprechende Textstellen für eine Nachbearbeitung aufgerufen und angezeigt werden. Die Erkennungsmatrix erhöht somit die Erkennungsqualität und ist die Basis für eine toolgestützte, effiziente Nachkorrektur, fehlertolerante Suche oder Weiterverarbeitung.

Starten Sie mit IDP in einem Discovery Workshop!

Für einen Fast Start empfehlen wir einen halbtägigen Discovery-Workshop, den wir aktuell auch online durchführen und individuell nach Ihren Bedürfnissen anpassen.

Nach einem ersten Briefing mit Innovationsbespielen und Anwendungsfällen aus der Versicherungspraxis erfolgt die Exploration von Anwendungsfällen mit Blick auf die Prioritäten und Ambitionen Ihres Unternehmens sowie Bewertung von Kosten-Nutzen-Aspekten. Zum Schluss erfolgt die Auswahl des relevantesten Anwendungsfalls und die Betrachtung von Lösungsoptionen (tool- bzw. herstellerübergreifend) für eine schnelle Umsetzung zu einem Minimal Viable Product.

Nehmen Sie für einen Discovery-Workshop oder einen unverbindlichen Austausch jetzt Kontakt zu uns auf!

* Pflichtfelder

Wir verwenden die von Ihnen an uns gesendeten Angaben nur, um auf Ihren Wunsch hin mit Ihnen Kontakt im Zusammenhang mit Ihrer Anfrage aufzunehmen. Alle weiteren Informationen können Sie unseren Datenschutzhinweisen entnehmen.

Wir bauen gemeinsam mit Ihnen Ihr Intelligent Document Processing auf!

TIMETOACT GROUP verfügt über langjährige Erfahrung im Dokumentenmanagement, Enterprise Content Management und Automation. Mit innovativen Bausteinen und Lösungskomponenten helfen wir Versicherern, kritische Fähigkeiten für eine erfolgreiche Digitalisierung zu erlangen.

Dr. Matthias Quaisser
Business Development Lead - InsuranceTIMETOACT GROUPKontakt